SATZUNG
nach Beschluss der Mitgliederversammlung

vom 15.07.2011

 

§ 1 Name - Sitz - Verbreitungsgebiet

1. Der Verein trägt den Namen „Pro Auxilio -Hilfe zur Hilfe e.V.“

2. Sitz des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. ist Sorauer Platz 2 in 02943 Weißwasser.

§ 2 Vereinszweck

1. Zweck des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. ist die unmittelbare und ausschließliche Erfüllung gemeinnütziger und mildtätiger Zwecke im Sinne des Abschnittes der „ Steuerbegünstigter Zwecke „ der Abgabeordnung.

2. Zweck des Vereins Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. ist die Förderung der Hilfe für Menschen mit Behinderung.

3. Der Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

4. Der Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. hat die Erhaltung und Verbesserung der sozialen Stellung sowie der gesellschaftlichen Eingliederung der in Punkt 2 genannten Personengruppen zum Ziel. Diese Aufgaben erfüllt sie insbesondere durch:

- Informationen und Betreuung in allen Angelegenheiten von Behinderten und in
allen Fragen, die sich aus Behinderung und chronischer Erkrankung ergeben

- Information und Hilfe bei der Beschaffung geeigneter Hilfsmittel

- Pflege geselliger, kultureller und sportlicher Bestrebungen

- Öffentlichkeitsarbeit

- Zusammenarbeit mit anderen Organisationen

§ 3 Sicherung der Gemeinnützigkeit

Alle Mittel des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. dürfen nur unmittelbar für die gemeinnützigen und mildtätigen Vereinszwecke verwendet werden. Ein etwaiger Gewinn des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. darf nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder dürfen keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln der Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V erhalten. Die Mitglieder haben weder beim Ausscheiden noch bei der Auflösung der Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V einen Anspruch an dass Vereinsvermögen. Der Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. darf keine Person durch Verwaltungsausgaben, die dem Zweck des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigen.

§ 4 Mitgliedschaft

Der Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. hat ordentliche und fördernde Mitglieder.

§ 5 Ordentliche Mitglieder

1. Ordentliches Mitglied des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. kann jede Person oder
Körperschaft werden.

 

2. Der Antrag auf Aufnahme in den Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. ist an den Vorstand zu richten. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Gegen die Ablehnung der Aufnahme ist die Beschwerde an die Mitgliederversammlung zulässig. Diese entscheidet nach Anhörung des Vorstandes und des Antragstellers endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

 

3. Der Austritt eines Mitgliedes aus dem Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. ist jederzeit zulässig. Er erfolgt durch schriftliche Mitteilung an den Vorstand.

4. Der Vorstand ist berechtigt, ein Mitglied auszuschließen, wenn es:

- gegen die Satzung verstößt

- den Vereinsfrieden stört

- vorsätzlich das Ansehen der unter §2 Absatz2 dieser Satzung genannten Personengruppen schädigt

- den Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. zur Erlangung persönlicher Vorteile
missbraucht

- einzelne Institutionen der Behindertenarbeit bevorzugt.

Gegen den Ausschluss ist innerhalb von 4 Wochen die Beschwerde an die Mitgliederversammlung des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. zulässig. Diese entscheidet nach Anhörung des Vorstandes und des Mitgliedes endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

§ 6 Fördernde Mitglieder

Fördernde Mitglieder können natürliche oder juristische Personen sein, die den Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. ideell oder materiell fördern.

§ 7 Organe

Organe des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.

§ 8 Mitgliederversammlung

1. Die Mitgliederversammlung hat insbesondere folgende Aufgaben:

a) sie nimmt die Tätigkeitsberichte des Vorstandes und der Arbeitsgruppen entgegen,

b) sie genehmigt den Jahresabschluss,

c) sie entscheidet über die Entlastung des Vorstandes,

d) sie setzt die Höhe der Mitgliederbeiträge fest,

e) sie beschließt über die ihr vorliegenden Anträge; diese sollen dem Vorstand spätestens zwei Wochen vor der Mitgliederversammlung vorliegen,

f) sie wählt in getrennten Wahlgängen den Vorsitzenden, den stellvertretenden Vorsitzenden, den Schriftführer, den Kassenwart und den/die Beisitzer des Vorstandes. Jeder Kandidat muss mindestens die Hälfte der Stimmen auf sich vereinigen; wird dieses Ergebnis nicht erreicht, findet ein zweiter Wahlgang statt. Bei der Wahl des Vorsitzenden und des stellvertretenden Vorsitzenden wird im zweiten Wahlgang jeweils zwischen den beiden Kandidaten entschieden, die im ersten Wahlgang die meisten Stimmen auf sich vereinigen konnten. Bei der Wahl der Beisitzer können vor dem zweiten Wahlgang neue Wahlvorschläge gemacht werden; im ersten Wahlgang nicht gewählte Kandidaten können ihre Bewerbung zurückziehen. Im zweiten Wahlgang sind diejenigen zu Beisitzern gewählt, die die meisten Stimmen auf sich vereinigen. Jedes gewählte Mitglied des Vorstandes muss erklären, ob es die Wahl annimmt.

2. Der Vorsitzende muss die Mitgliederversammlung mindestens einmal im Jahr schriftlich oder per E-Mail zwei Wochen vorher unter Angabe von Ort, Zeit und Tagesordnung einberufen. Er muss sie außerdem einberufen, wenn es das Interesse der Pro Auxilio – Hilfe zur Hilfe e.V. erfordert oder wenn es von mindestens einem Viertel der ordentlichen Mitglieder beantragt wird. Die Ehrenmitglieder und die Mitglieder des Vorstandes sind in gleicher Weise einzuladen.

3. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder vom stellvertretenden Vorsitzenden geleitet. Sind beide verhindert, bestimmt die Mitgliederversammlung den Sitzungsleiter.

4. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist beschlussfähig. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit gefasst, sofern diese Satzung nichts anderes bestimmt. Stimmengleichheit gilt als Ablehnung; ungültige Stimmen und Enthaltungen werden bei der Feststellung der einfachen Mehrheit nicht berücksichtigt.

5. Über die Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Leiter der Versammlung und vom Schriftführer zu unterschreiben ist. Sie ist baldmöglichst nach der Mitgliederversammlung dem Vorstand zuzuleiten, und auf Anfrage jedem ordentlichen Mitglied einsichtig zu machen. Sie gilt als genehmigt, wenn nicht spätestens sechs Wochen nach ihrem Versand durch einen Stimmberechtigten Bedenken geltend gemacht werden. In diesem Fall entscheidet die nächste Mitgliederversammlung über die Genehmigung. Auf diese Regelung ist beim Versand der Niederschrift hinzuweisen.

6. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 50 % der Mitglieder anwesend sind.

§ 9Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden, dem stellvertretenden Vorsitzenden, dem Kassenwart, dem Schriftführer und mindestens einem Beisitzer, die alle volljährige und ordentliche Mitglieder des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. sein müssen.

2. Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende sind Vorstand im Sinne von
§ 26 BGB. Der Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. wird vom Vorsitzenden und vom stellvertretenden Vorsitzenden gemeinsam gerichtlich und außergerichtlich vertreten. Der Vorstand kann beschließen, dass die Mitgliedsrechte des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. in anderen Körperschaften von einem namentlich zu benennenden anderen Vorstandsmitglied mit voller Außenwirkung wahrgenommen werden.

3. Der Vorstand erledigt die ihm durch die Satzung und von der Mitgliederversammlung übertragenen Aufgaben.

4. Die Amtszeit des Vorstandes beträgt vier Jahre. Er bleibt jedoch im Amt, bis ein neuer Vorstand gewählt ist.

5. Vorstandssitzungen finden nach Bedarf statt. Sie werden vom Vorsitzenden mindestens zehn Tage vorher unter Angabe von Ort, Zeit und Tagesordnung schriftlich oder per E-Mail einberufen.

6. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte seiner Mitglieder anwesend ist. Beschlüsse können auch schriftlich im Umlaufverfahren gefasst werden. Die Beschlüsse werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst.

7. Beim vorzeitigen Ausscheiden eines Vorstandmitgliedes kann der verbleibende Vorstand für die restliche Amtsdauer ein Mitglied mit der kommissarischen Amtsführung beauftragen.

8. Die Mitglieder des Vorstandes sind vom § 181 BGB befreit.

9. Über jede Vorstandssitzung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Vorsitzenden und dem Schriftführer zu unterschreiben ist. Sie ist den Vorstandsmitgliedern umgehend, spätestens mit der Einladung zur nächsten Vorstandssitzung, bekannt zu geben und in dieser zu genehmigen.

§ 10 Satzungsänderung

Eine Änderung dieser Satzung kann nur auf Vorschlag eines ordentlichen Mitgliedes oder des Vorstandes durch die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der vertretenen Stimmen vorgenommen werden. Formale Satzungsände-rungen oder -ergänzungen können die vertretungsberechtigten Vorstände allein vornehmen.

§ 11 Auflösung

l. Die Auflösung des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. kann nur durch die Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von drei Vierteln der bei der Abstimmung abgegebenen Stimmen beschlossen werden.

2. Bei Auflösung des Pro Auxilio - Hilfe zur Hilfe e.V. oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das an diesem Tage vorhandene Vereinsvermögen an den Lebenshilfe Weißwasser e.V. in 02943 Weißwasser, der es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat, insbesondere in der Kindertagesstätte Zwergenland.


Weißwasser, den 15.07.2011